Maschinendynamik oder Wärmeübertragung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zum Studium" wurde erstellt von Cascade, 2. Mai 2015.

  1. Cascade

    Cascade Neues Mitglied Student B.Sc.

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hi,

    bei mir steht demnächst die Entscheidung an, ob ich "Maschinendynamik" oder "Wärmeübertragung" belege.

    Ich bin noch im Bachelor Maschinenbau und habe mich noch auf keine Spezialisierung im Master festgelegt. Durch die Entscheidung Maschinendynamik oder Wärmeübertragung werde ich aber sicher schon die Richtung festlegen, oder?

    Weder in Technischer Mechanik noch in Thermodynamik hatte ich ernsthafte Probleme dem Stoff zu folgen, der Aspekt fällt daher eigentlich weg.

    Momentan würde ich zu der Vorlesung tendieren, die Themen behandelt, die möglichst allgemein eingesetzt werden können. Dadurch würde ich mir die Türe offen halten, doch noch in eine andere Richtung zu gehen.

    Dazu würde ich gerne eure Meinung hören.
     
  2. Marc

    Marc Admin Doktorand Master of Science

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    8
    Guten Abend @Cascade ,

    Soweit ich Deinen bisherigen Beiträgen entnehmen kann, beschäftigst Du dich auch mit Regelungstechnik.
    Diesbezüglich wäre es wahrscheinlich nützlich, wenn Du Maschinendynamik hörst. Vor allem die Berechnung der Bewegungsgleichungen von Mehrkörpersystemen (Newton-Euler) ist ein Kapitel, das Du vermutlich in vorhergehenden TM-Vorlesungen noch nicht in dem Umfang gesehen hast. Gleiches gilt für die Abhandlung von Schwingungssystemen.
    Beide Themenbereiche sind für regelungs- und steuerungstechnische Problemstellungen oft wichtig.
    Auch wenn Du in die Konstruktion gehen willst, macht die Maschinendynamik durchaus Sinn.
    Falls Du aber in Richtung Thermodynamik oder thermische Verfahrenstechnik gehen willst, wäre Wärmeübertragung als Ergänzung sicher auch interessant.

    Das unterstützt Dich vermutlich nicht sehr stark in deiner Entscheidungsfindung :).

    Es ist natürlich immer besser, wenn man schon rechtzeitig die Weichen stellt und dementsprechend die Grundlagen mitnimmt. Es ist aber auch nicht so, dass Du dir bereits jetzt Wege deines Studiums verbaust.

    Beste Grüße

    Marc
     
    Cascade gefällt das.
  3. Alex

    Alex Neues Mitglied Student M.Sc. Bachelor of Science

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Es ist jetzt zwar schon eine Weile her, dass dieser Thread gestartet wurde aber ich schilder mal kurz meine Erfahrung.
    Ich war im Grundstudium in Thermodynamik ganz gut und habe jetzt als Vertiefung Grundlagen der Wärmeübertragung an der Universität Stuttgart belegt.
    Das Semester ist zwar noch nicht vorbei, aber man muss schon sagen: Für diejenigen denen Thermodynamik Spaß macht bzw. leicht fällt ist Wärmeübertragung eine Ergänzung, die einen nicht vor all zu große Hürden stellt.
    Natürlich kommt es immer auf den Professor an der jeweiligen Hochschule an, aber grundsätzlich gibt es nur wenige Erweiterungen des Stoffs im Vergleich zur Grundlagenvorlesung Thermodynamik.
    Bei Maschinendynamik beziehungsweise bei entsprechend weiterführenden Vorlesungen zur Technischen Mechanik habe ich schon gehört, dass der Stoff wirklich nochmal ganz neue Aspekte und Themenbereiche aufzeigt.
    Ich würde die Entscheidung aber nicht davon abhängig machen, mit welcher Vorlesung man weniger Aufwand hat! Es gibt sicherlich Leute denen TM sehr leicht fällt, dagegen aber vielleicht mit Wärmeübertragung nichts anfangen können.
     

Diese Seite empfehlen